Der Tor-Browser benutzt das Tor Netzwerk, um deine Privatsphäre und Anonymität zu schützen. Die beiden wichtigsten Gründe das Tor Netzwerk zu verwenden sind:

  • Dein Internet Provider und jeder der deine Verbindung lokal beobachtet, wird nicht in der Lage sein, deine Internet Aktivitäten, eingeschlossen der Namen und Adressen der Webseiten, die du besuchst, zu verfolgen.

  • Die Betreiber der Webseiten und Dienste, die du benutzt, und jeder, der sonst noch mithört, wird lediglich eine Verbindung aus dem Tor Netzwerk kommen sehen anstelle deiner echten Internet (IP) Adresse, und kann daher nicht feststellen, wer du bist, es sei denn du identifizierst dich ausdrücklich selber.

Außerdem ist der Tor Browser so eingerichtet, dass Webseiten vom "fingerprinting", oder der Identifizierung basierend auf deiner Browsereinstellung, abgehalten werden.

Normalerweise speichert der Tor Browser keinen Verlauf. Cookies sind nur für eine einzige Sitzung gültig (bis der Tor Browser geschlossen wird oder um eine neue Identität gebeten wird).

HOW TOR WORKS

Tor ist ein Netzwerk aus virtuellen Tunneln, die es dir erlauben, deine Privatsphäre und Sicherheit im Internet zu verbessern. Tor funktioniert, indem es deinen Verkehr über drei zufällige Server (auch bekannt als Relays) im Tor-Netzwerk sendet. Das letzte Relay im Kanal (das "Ausgangsrelay") sendet dann den Verkehr in das öffentliche Internet.

Wie der Tor Browser funktioniert

Das Bild oben stellt einen Nutzer dar, der verschiedene Webseiten über Tor besucht. Die grünen Computer in der Mitte stellen die Relays im Tor-Netzwerk dar, während die drei Schlüssel die Verschlüsselungsschichten zwischen dem Benutzer und jedem Relayserver darstellen.